Startseite / Nationalparks / Tafelberg-Nationalpark
Blick auf den Tafelberg im Tafelberg Nationalpark

Tafelberg-Nationalpark

Der Tafelberg Nationalpark enthält mit dem Table Mountain und dem Kap der Guten Hoffnung zwei der bekanntesten Wahrzeichen der Kapregion.

Im südwestlichsten Zipfel Südafrikas gelegen, erstreckt sich der Park mit seiner landschaftlich eindrucksvollen Bergkette der Table Mountains. Diese reicht von dem im Norden gelegenen Signal Hill über den Cape Point im Süden bis zur Küste und an die Strände der Kap-Halbinsel. Der Nationalpark ist UNESCO-Welterbe und beinhaltet durch den im Table-Mountain-Nationalpark liegenden Table Mountain und das Kap der Guten Hoffnung gleich die beiden bekanntesten Wahrzeichen der Kapregion.

Geschichte des Tafelberg-Nationalparks

Im Mai 1998 wurde der Tafelberg Nationalpark gegründet und hat seitdem sowohl regional als auch international große Bekanntheit erzielt. Und das nicht zuletzt durch seine Lage, die fast gänzlich auf dem Gebiet der Millionenstadt Kapstadt liegt. Das gibt es in diesem Umfang kein zweites Mal auf der Welt. Der Umstand dieser besonderen Lage, die Einbeziehung in die Stadtentwicklung und die nur teilweise Verwaltung von Gebieten durch private Hand, haben den Tafelberg Nationalpark zu einem vorrangig frei zugänglichen Nationalpark gemacht. Dadurch erfreut er sich seit seiner Gründung sehr großer Beliebtheit, sowohl bei Einheimischen als auch bei externen Besuchern. Es gibt lediglich drei Stellen, wo ein Eintrittsgeld gezahlt werden muss: am Kap der guten Hoffnung, am Boulders Beach mit der Kolonie der Brillenpinguine und im Silvermine Nature Reserve.

Geographie

Die Landschaft des Tafelberg Nationalparks gestaltet sich abwechslungsreich. Von schroffen Klippen und steilen, von Sandsteinhöhlen durchzogenen Berghängen über üppige, immergrüne Wälder, die sich entlang der Küste und der tiefen Täler ziehen, bis hin zu endlosen Sandstränden. Diese Gebirgslandschaft beeindruckt die zahlreichen Besucher des Table-Mountain Nationalpark genauso wie die naturbelassenen Küstenabschnitte, Buchten und anmutigen Strände an den Küsten. Die spektakuläre False Bay im östlichen Bereich der Halbinsel übt dabei wiederum einen starken Reiz auf die Touristen aus. Der Tafelberg, der Hausberg Kapstadts, weist eine stolze Höhe von 1.086 Meter auf und verspricht an klaren Tagen eine Sicht von bis zu 200 Kilometern. Das Plateau des Tafelbergs misst eine Länge von fast 3 Kilometer und lässt sich zu Fuß oder bequem per Seilbahn erreichen.

Tier- und Pflanzenwelt im Tafelberg Nationalpark

Bereits zu Urzeiten lebte hier eine vielfältige Population an Tieren. Diese Ursäuger waren jedoch um einiges größer als Ihre heutigen Nachfahren. Heute sind im Tafelberg Nationalpark vor allem verschiedene Antilopenarten, Affen – insbesondere Paviane, Strauße und Zebras beheimatet sowie verschiedene Echsen und Schlangenarten. Eine vielfältige Frosch- und Unkenpopulation hat sich im Nationalpark Tafelberg aufgrund der für diese Arten günstigen klimatischen Bedingungen gebildet. Diese kann auf eine immense Insektenvielfalt zurückgreifen, die auch insgesamt eine wichtige Rolle im Ökosystem spiel. Aber auch Vogelliebhaber und Vogelkundler kommen hier voll auf Ihre Kosten. Die Vielfalt der über Land lebenden Vögel ist groß.

Bei den Seevögeln stellen die Möwen einen großen Bestand dar. Die Wassergebiete entlang der Küste und um die Kap-Halbinsel herum sind bekannt für ihr hohes Delphin-Aufkommen. Eine richtige Touristenattraktion ist die Walbeobachtung von August bis Oktober. Selbst der Weiße Hai fühlt sich hier heimisch, nicht zuletzt durch die große Seehundpopulation und die Pinguinkolonien.

Touren und Unterkünfte

Durch die Lage im Stadtgebiet von Kapstadt, ist ein umfangreiches und vielfältiges Angebot an Unterkünften rund um den Tafelberg Nationalpark gewährleistet. So haben Sie entsprechend Ihrer persönlichen Vorstellung eine passende Auswahl an Unterkünften zur Verfügung. Ebenfalls durch die Lage begründet, sind die mit kurzen Anfahrtswegen verbunden Ausflugsmöglichkeiten zu den Sehenswürdigkeiten des Parks. Der Tafelberg National Park in Südafrika verfügt über ein weitläufiges Wanderwege Netzwerk. Dieses kann in kurzweiligen Wanderungen bis hin zu mehrtägigen Touren durchwandert werden.

Beste Reisezeit für den Table-Mountain Nationalpark

Der Tafelberg Nationalpark und mit ihm die Top-Spots wie Tafelberg und Kap der guten Hoffnung sind ganzjährig gut bereisbar. Die Flora und Fauna lässt sich ganzjährig gut beobachten. Am Tafelberg kommt es insbesondere in den Sommermonaten zu schnellen Wetterwechseln und Wolkenbildungen. In solch einem Fall ist dann aus Sicherheitsgründen von einem Besuch abzusehen.

Anreise zum Nationalpark Tafelberg

Kapstadt lässt sich per Flugzeug bequem erreichen oder ist meist Ziel- bzw. Startpunkt im Rahmen einer Selbstfahrer Reise durch Südafrika. In Kapstadt angekommen, befinden Sie sich quasi bereits im Tafelberg Nationalpark. Alle Sehenswürdigkeiten können in kurzen Anfahrtswegen erreicht werden.

In einigen von unseren Südafrika-Spezialisten zusammengestellten Reisen, ist ein Ausflug mit der Seilbahn auf den Tafelberg bereits enthalten:

– Anzeige –

Südafrika

Vom Krüger NP zum Tafelberg
21 Tage Lodgesafari

  • Abwechslungsreiche Rundreise für Südafrika-Liebhaber
  • Deutschsprachig geführte Kleingruppenreise (max. 8 Pers.)
  • traumhafte Aussichten: der garantierte Fensterplatz
ab 3150 EUR
– Anzeige –

Südafrika • Namibia • Botswana • Simbabwe

Vom Kap bis zum Sambesi
22 Tage Safari

  • 4 Länder im Safaritruck bereisen
  • Afrika-Feeling in stilvollen Unterkünften
  • Safari in den Nationalparks: Etosha, Chobe und Mahango
ab 2808 EUR
– Anzeige –

Südafrika

Kapstadt und Garden-Route
14 Tage Selbstfahrerreise

  • Kap, Weingüter, Kultur, Tiere und Strand
  • Malariafreier Addo-Elephant-Nationalpark
ab 890 EUR