Wandern in den Drakensbergen

Gesundheit

Wer vor seiner Reise nach Südafrika Gesundheits-Vorsorge betreibt, kann das Risiko einer Infektion bereits verringern.

Für Sie steht auf Ihrer Reise nach Südafrika Gesundheit an erster Stelle? Zur Reisevorbereitung gehören eine gut sortierte Reiseapotheke, die Erwägung empfohlener Impfungen für Südafrika und die Recherche zur aktuellen medizinischen Versorgung in Südafrika. Zusätzlich sollten sich Reisende bereits im Vorfeld mit allen gesundheitlichen Risiken, die in Südafrika auftreten können, befassen.

Südafrika Gesundheits-Tipps für Ihre Rundreise

Die tiefliegenden Gebiete von Limpopo und Mpumalanga (u. a. Krüger Nationalpark und anliegende Wildreservate) sowie der Osten von KwaZulu-Natal gelten als Malariagebiet. Hier ist es insbesondere während der Regenzeit (Dezember bis März) ratsam, sich effektiv vor Moskitostichen zu schützen. Vermeiden Sie dazu Parfum oder After Shave und tragen Sie in der Abenddämmerung und überwiegend nachts lange Kleidung (Hose, Pullover, geschlossene Schuhe). Benutzen Sie zusätzlich regelmäßig Anti-Moskito-Spray oder -Creme. Anti-Mücken-Mittel wie z. B. No Bite oder Anti Brumm Forte haben sich bei vielen Reisenden bereits bewährt. Von No Bite gibt es inzwischen auch Produkte, die Sie direkt auf die Kleidung aufsprühen können. Nächtigen Sie unter einem Moskitonetz bzw. halten Sie Zelte stets geschlossen. Für die Malariaprophylaxe sind zusätzlich verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone, Doxycyclin, Lariam) erhältlich. Lassen Sie sich hierzu in einer Apotheke in Deutschland oder vor Ort in Südafrika beraten.

Ein weiteres Gesundheits-Risiko, das Sie vor Ihrer Südafrika Reise abwägen sollten, ist die Bilharziose-Gefahr. Diese besteht in stehenden Gewässern mit niedrigem Wasserstand. Tuberkulose hingegen gehört zwar zu den Hauptkrankheiten des Landes, als Tourist kommen Sie aber nur selten damit in Kontakt. AIDS ist weit verbreitet.

Welche Impfungen für Südafrika Sinn machen

Es gibt keine Vorschriften für Besucher aus Europa, was die Impfungen für Südafrika Reisen betrifft. Ein allgemeiner Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Typhus und Hepatitis A und B ist gleichwohl zu empfehlen. Reisende, die aus Gelbfieber gefährdeten Gebieten nach Südafrika einreisen, müssen bei Ihrer Einreise nach Südafrika eine Gelbfieber-Impfung vorweisen können.

Lassen Sie sich bezüglich der Impfungen für Südafrika und der Malaria-Prophylaxe unbedingt von Ihrem Hausarzt, einem Tropen- oder Reisemediziner im Tropeninstitut oder vom Gesundheitsamt beraten. Informieren können Sie sich parallel zu allen wichtigen Impfungen für Südafrika Reisen z. B. auf www.crm.de oder www.fit-for-travel.de.

Die richtige Reiseapotheke für Südafrika stets parat

Die medizinische Infrastruktur Südafrikas ist ausgezeichnet. Dennoch ist es ratsam, vom Arzt verschriebene Medikamente in ausreichender Menge mitzubringen. Das Leitungswasser ist sauber und Gesundheitsbeauftragte kontrollieren sämtliche Verkäufer von Speisen auf offener Straße regelmäßig. Durch hygienisches Essen und Trinken (nur abgekochtes, nicht lau aufgewärmtes) und konsequenten Mückenschutz (u. a. Insektenschutzmittel, Mückennetz, bedeckende Kleidung) können die meisten, zum Teil auch gefährlichen, Infektionserkrankungen wie Malaria und Durchfälle vermieden werden. Dafür gehört eine gut sortierte Reiseapotheke mit auf die Packliste für Ihre Südafrika Reise.

Um das Risiko des häufig auftretenden Zeckenfiebers einzudämmen, empfiehlt es sich, bei Wanderungen ein spezielles Antizeckenmittel auf die Schuhe und die Kleidung aufzutragen (z. B. Bayticol). Auch das gehört dementsprechend in die Südafrika Reiseapotheke.

Die passende Kleidung zum Schutz Ihrer Gesundheit in Südafrika

Oftmals wird die Stärke der afrikanischen Sonne von Reisenden unterschätzt – besonders, wenn man durch die Eindrücke auf einer Safari-Tour, einer Gruppenreise oder einer Fotoreise abgelenkt ist. Gerade während der heißen Tageszeit sollte der Kopf am besten mit einem Hut bedeckt werden. Natürlich sollte auch eine Sonnencreme genutzt und wiederholt auf die Haut aufgetragen werden. Dabei sollte ständig viel Flüssigkeit zu sich genommen werden – weit mehr als man von zu Hause gewohnt ist. Die UV-Strahlung ist in hochgelegenen Städten (z. B. Johannesburg) und am Meer besonders intensiv. Daher ist auch hier eine besondere Vorsicht immer angebracht.

Durch das Tragen knöchelhoher Schuhe können Sie das Risiko eines Schlangenbisses auf Ihren Wanderwegen durch Südafrika weitestgehend ausschließen.

Mit der richtigen Kleidung, einer Notfall-Apotheke und den wichtigsten Impfungen sind Sie bereit für die schönsten Safari-Reisen in Südafrika, empfohlen von unseren Südafrika-Spezialisten.

– Anzeige –

Südafrika • Simbabwe • Botswana

Entdeckungen im Safariparadies
16 Tage Safari

  • Aktive Mitmach-Tour im Dreiländereck
  • Simbabwe – Garant für ein authentisches Safari-Abenteuer
  • Unterwegs im Safaritruck und im Allradfahrzeug
ab 2240 EUR
– Anzeige –

Südafrika

Vom Krüger NP bis zu den Drakensbergen
14 Tage Lodgesafari

  • Abwechslungsreiche Rundreise für Südafrika-Liebhaber
  • Deutschsprachig geführte Kleingruppenreise (max. 8 Pers.)
  • Übernachtung in exklusiven Gästehäusern und Lodges
ab 2280 EUR
– Anzeige –

Sambia • Malawi • Simbabwe • Südafrika

Entlang der Handelsroute
22 Tage Campingsafari

  • 4-Länder-Safari für Afrika-Kenner
  • Besuch der weltberühmten Victoriafälle (UNESCO)
  • Ganztägige Kanufahrt auf dem Sambesi
ab 2220 EUR